Konstruktion des fertighauser


Die Hauptelemente des Holzrahmenhauses sind: ein gehobeltes und kalibriertes Nadelholzskellett, feuerbeständige Wärmedämmungsmaterialien und Folien, die die Dichtigkeit und den Windschutz gewährleisten. Das eingesetzte Nadelholz für das Tragwerk wird nach ihren Festigkeitsklassen gekennzeichnet (C-16, C-24, ..) und unsere Planer wählen die richtige Klasse, um die Langlebigkeit und die Stabilität des Hauses zu sichern.

Die Materialien und die Beschichtung der Wärmedämmung entsprechen allen aktuellen Vorschriften für Wärmewiderstand und auf Wunsch des Kunden können die Wärmedämmungseigenschaften individuell für jedes Projekt gewählt werden. Die Wärmedämmungsschicht für Sommerhäuser kann dünner sein, während für ein klassisches Haus diese Schicht stärker sein muss. Im Fall einer Montage im Ausland passen wir die Hauskonstruktion an die im Ausland geltenden Vorschriften an.

Der Windschutz an den Außenwänden- und Dachplatten wird auf der Außenseite eingerichtet. Das eingesetzte Material hängt vom Standort des Hauses und der ausgewählten Art der Endbearbeitung der Hausfassade ab. Es wird häufig Diffusionsfolie eingesetzt, aber manchmal müssen auch Windschutzplatten aus Gipskarton eingesetzt werden.

An die Innenseite des Tragewerks befestigte stabilisierte Dampffolie erfüllt auch eine Dämmungsfunktion und schützt das Tragewerk vor Feuchtigkeit. Auf die Folie werden Latten der Stärke 45 mm befestigt, die Zwischenräume werden mit der Wärmedämmung gefüllt. In dieser Schicht kann die Strominstallation installiert werden. Es ist besonders wichtig, die Dampfsperrfolie nicht zu beschädigen, weil sie die Dichtigkeit des Hauses gewährleistet und das ist eine der wichtigsten Eigenschaften eines Niedrigenergiehauses.

Die Platten für den Innenausbau werden meistens nach der Strominstallation befestigt, aber es gibt eine Möglichkeit die Verrohrung für die Stromleitungen auch in der Fabrik zu verlegen, sowie auch alle Platten zu befestigen. In diesem Fall wird auf der Baustelle viel Zeit gespart.

Es gibt viele Optionen für die Gestaltung der Außenfassade und alle können an die Konstruktion des Holzrahmenhauses angepasst werden. Auf Wunsch des Auftraggebers werden in der Fabrik bereits die grundierten und einmal vorlackierten Profilbretter befestigt. Wenn Sie eine Putz- bzw. Stuck oder Klinkerfassade wählen, wird das im letzten Schritt Vorort durchgeführt.

Die gewählten Fenster werden auch in der Fabrik eingebaut, deswegen können wir die Wärmedämmung um den Blendrahmen gewährleisten und die Zeit während des Baus einsparen. Eine auf solche Weise gefertigte Konstruktion gewährleistet die technischen Daten des Wärmewiderstands in allen Jahreszeiten. Für die Erwärmung des Holzrahmenhauses benötigt man viel weniger Zeit und die Wärme wird wegen der besonders guten Wärmedämmung länger bleiben, als in Ziegel- oder Blockhäusern. Die Heizkosten werden maximal reduziert. Für die Gestaltung der Innenräume werden Vertäfelungselemente und Innenwandelemente hergestellt. Abhängig vom Wunsch des Kunden werden die Innenausbauplatten für diese Elemente entweder in der Fabrik oder Vorort befestigt. Für Projekte von Zweifamilienhäusern werden Brandschutzwände gefertigt und eine mögliche Ausdehnung eines Feuers von einem Teil in den anderen Teil des Hauses verhindert.

Für die Herstellung des Hauses setzen wir nicht nur zertifizierte, moderne und umweltfreundliche Materialien ein, sondern auch gut getrocknetes, umweltfreundliches, gehobeltes und kalibriertes Holz. Die hochwertigen Materialien und das qualifiziertes Personal stellen die Langlebigkeit unserer Produkte und ein umweltfreundliches, angenehmes Wohnklima sicher.

 

BITTE KONTAKTIEREN SIE UNS:
Verkaufsleiter Inga - inga@gildera.lt